Thermographie

Die Thermografie, auch Thermographie, ist ein bildgebendes Verfahren zur Anzeige der Oberflächentemperatur von Objekten. Dabei wird die Intensität der Infrarotstrahlung, die von einem Punkt ausgeht, als Maß für dessen Temperatur gedeutet.

 

− Inspektion von Gebäuden

Die Thermografie von Gebäuden ist ein wichtiges Hilfsmittel, um deren energetischen Zustand hinsichtlich der Wärmeverluste zu beurteilen. Ebenfalls können diverse punktuelle Mängel aufgedeckt werden. Die Resultate solcher Messungen können für die Planung einer energetischen Sanierung, für die Kontrolle von deren Wirksamkeit oder auch für die gezielte Behebung einzelner Schäden dienen.

 

− Untersuchung von Fassaden

Thermografie-Aufnahme zeigt Wärmebrücke

Ein Bild einer Thermografie-Kamera (Wärmebildkamera) deckt eine große Wärmebrücken eines Hauses auf, und zwar am Rollladenkasten oberhalb des Fensters und am Sockel (vermutlich durch eine nicht gedämmte Betonmauer des Kellers). Ebenfalls erkennt man erhöhte Verluste hinter dem Heizkörper unter dem Fenster.
Quelle: Sammlung “Wärmebilder 2007–2010” von André Masson.

Eine übliche Anwendung der Thermografie ist die Beurteilung der Qualität einer Gebäudehülle von außen. Hierfür werden Wärmebilder aufgenommen, wenn die Außentemperatur niedrig ist und das Haus normal beheizt wird. Je schlechter die thermische Qualität der Gebäudehülle ist, desto höhere Temperaturen treten auf der Außenseite der Gebäudehülle auf, während im Idealfall ohne nennenswerte Wärmeverluste die Oberflächentemperaturen einer Fassade meist nahe der Lufttemperatur liegen (bei klarem Himmel evtl. sogar darunter).

 

− Untersuchungen in Innenräume

 

   Auch die Entdeckung von Bauschäden kann das Ziel der Thermografie sein.

Es kann ebenfalls sinnvoll sein, eine Thermografie in Innenräumen vorzunehmen. Beispielsweise kann man kalte Stellen lokalisieren, wo viel Wärme verloren geht und die Gefahr von Feuchte- und Schimmelschäden hoch ist. Man kann auch versuchen einzuschätzen, welche Ursachen von Wärmeverlusten besonders schwerwiegend sind, um diese gezielt angehen zu können. Im Falle der Durchnässung von Wänden beispielsweise als Folge defekter Wasserleitungen findet man unter Umständen entsprechend kühlere Bereiche.

 

Weitere Punkte.

 

- Wärmeverteilung bei Heizkörpern oder Fußbodenheizung sichtbar machen

- Leitungsverluste wegen alter Dämmung

- Fehlerhafte Solarpanele erkennen

- Mögliche Leitungsverläufe in der Wand erkennen.

 

Beachten Sie  - Thermographie  - Thermographie Referenzen.